News

Angedacht - Der Greta-Effekt

08. Februar 2019 12:15 von Manuel Bendig | Kategorie: NRW

Foto: Jan Ainali

Was mich eine junge Schülerin mit ihrem Einsatz lehrt

Greta, eine junge Schülerin aus Stockholm, sitzt schüchtern aber offensichtlich völlig unbeeindruckt in einem grauen Schalen-   sessel auf dem Podium beim Weltwirtschaftsforum. Mit ihren, eher an Pippi Langstrumpf erinnernden Zöpfen, wirkt sie auf den   ersten Blick, als hätte sie sich in der Veranstaltung geirrt.

Der erste Eindruck täuscht. Greta Thunberg hat sich, anders als das Gros der Bevölkerung, entschlossen gegen den Klimawandel zu kämpfen.

Sie tut das nach der Dürre im letzten Sommer, indem  sie an jedem Freitag mit einem Plakat vor dem schwedischen Parlament sitzt. Mit dem Motto „Freitage für die Zukunft“, tritt sie in den wöchentlichen Schulstreik für das Klima.

Was ganz klein begann, macht inzwischen weltweit Schule. Jugendliche treten freitags rund um den Globus  für das Klima in den Schulstreik. In weniger als einem halben Jahr hat ein 16jähriges Mädchen, mit Mut, leisen Tönen und Ausdauer einen Anstoß für tausende Jugendliche weltweit gegeben.

Als in den 1960iger Jahren die Studenten in Deutschland aufbegehrten, waren es auch nur wenige. Heute sieht man diese Zeit als einen maßgeblichen Umbruch in unserer Gesellschaft an.

Auch Martin Luther und die Reformatoren konnten genau wie die Apostel und sogar Jesu Christus, anfangs nicht auf die großen Volksmengen zählen. Weitreichende und nachhaltige Umbrüche nahmen ihren Anfang stets im Kleinen.

Greta Thunberg lehrt mich, dass keiner zu klein, zu jung oder zu unerfahren ist, wenn er fest an das, was er vertritt glaubt.

All denen, die mit ihren Gedanken, Werten und ihrem Leben in der Großes bewegt haben, ist eines gemein, sie glaubten zutiefst an ihr Vorhaben. Sie schlugen  dabei unbequeme und unorthodoxe Weg ein, machten vor scheinbar unmöglichen Schritten nicht halt.

Der Greta-Effekt wirft bei mir fragen auf: Wofür stehe ich? Welche Werte sind mir so wichtig, dass ich bereit bin auch unmögliche Schritte zu gehen? Was bewegt mein Glaube in mir? usw.

Genau, wie bei der jungen Greta, geht es dabei nicht um Effekthascherei oder den Wunsch in der Öffentlichkeit groß raus zu kommen.

Eine gesegnete Zeit

Manuel Bendig

zurück zu News