News

Angedacht - Jetzt geht mir ein Licht auf!

13. Juli 2018 17:45 von Manuel Bendig | Kategorie: NRW, Andachten

Foto: Junior Ferreira - unsplah.com

Die Physiotherapeutin leitete eine Gruppen von Patienten in einer Übung an, als würde sie sich auf einem Exerzierplatz befinden. Es ging um die Koordinierung von Bewegungsabläufen, die wir Menschen mehr und mehr der Bequemlichkeit preis geben. Einem Patienten wollte es so ganz und gar nicht gelingen. Er kam immer wieder aus dem Tritt. Seinem Kommentar nach zu urteilen würde er diese Übung schnellstmöglich abhaken, war seine Frustrationsgrenze inzwischen sichtbar erreicht.

Die Physiotherapeutin warf einen prüfenden Blick in die Runde und dann war der junge Mann dran. Allerdings ganz anders, als der bisherige Tonfall es vermuten ließ. Sie stellt sich neben den frustgebeutelten Patienten und ging mit ihm, langsam und mit ruhiger, besonnener Stimme, noch einmal alle Schritte durch. „Und jetzt Sie!“ lautete ihre knappe, aufmunternde Aufforderung. Bereits bei den ersten Schritten wich sein Frust der frisch aufgekommenen Begeisterung: „Jetzt geht mir ein Licht auf!“ Gemeint war die falsche Reihenfolge, der er bis zu diesem, vermeintlich letzten Versuch, gefolgt war.

Mir geht es manchmal so, wenn ich in der Bibel lese. Ich lese einen Text zum wiederholten Mal und kann ihn immer noch nicht für mich persönlich so erklären, dass er mich in meinem Leben weiter bringt. Auch ich bin dann versucht, den Text ‚abzuhaken‘. Dann aber erlebe ich, wie Gott durch seinen Geist meine Gedanken umleitet. Ich nehme eine Facette wahr, die ich bisher noch nie bemerkt hatte. Manchmal ist es eine Bemerkung, ein Text oder ein Lied...., die mir im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht aufgehen lassen.

Durchaus benötige ich dazu auch die Hilfe einer anderen Person. Jemanden, der mir auf die Sprünge hilft. Hätte der junge Patient sich der Hilfe der Therapeutin gegenüber verwehrt, hätte es kein Aha-Erlebnis gegeben. Bei Gott ist es nicht anders. Ohne meine Bereitschaft ihn wirken zu lassen, kein Licht.

Eine gesegnete Zeit!

Manuel Bendig

zurück zu News