News

Angedacht - Sprachlos

18. Mai 2018 12:00 von Manuel Bendig | Kategorie: NRW

Foto: Caroline Hernandez - unsplash.com

Von unseren Worten und unserem Handeln

Angefangen hat alles mit einem dieser widerlichen Infekte. Im Hals begann sich ein unangenehmes Kratzen auszubreiten, gefolgt von einer verstopften Nase und einem ständigen Niesen.

„Alles klar, es hatte sie wieder einmal erwischt“, war der erste Gedanke. 

Am nächsten Tag wurde das ganze Ausmaß des Infektes deutlich. Beim ersten Versuch etwas zu sagen, ertönte eine krächzende, tiefe Bassstimme. Was im ersten Augenblick noch recht amüsant klang entwickelte sich in den folgenden Stunden zu einer Tragödie, die Stimme versagte total. Der hinzugezogene Fachmediziner verordnete neben ekelig schmeckender Arznei ein absolutes Schweigen. Was hätten sie dafür gegeben, die Gebärdensprache zu beherrschen.

Mit Block und Stift  konnten sie zwar das Nötigste notieren, aber es war schon recht umständlich. Auch die Nutzung eines Messenger Dienstes konnte die Stimme nicht wirklich ersetzen.

Eine gute Übung, um dem schweigenden Gegenüber die Wünsche von den Augen abzulesen.

Täglich begegnet uns eine Vielzahl von Menschen, mit denen wir kein einziges Wort wechseln. Manchmal transportieren wir unsere Nachrichten lediglich durch unsere Mimik oder Gesten an. Dazu bedarf es keiner Worte.

Wenn Jesus davon spricht, dass seine Nachfolger seine ermutigende Botschaft der Erlösung verkünden sollen, dann findet das in der Regel durch Worte, gesprochen oder aufgeschrieben, statt. Wie aber können die vielen Menschen davon erfahren, die mir begegnen, ohne dass wir mit einander auch nur ein einziges Wort wechseln?

Wie gut wäre es, wenn wir einander von den Augen ablesen könnten, was das Gegenüber benötigt oder wünscht.

Es bleibt in diesen Fällen wohl nur unser Vorbild, dass eine klare Sprache spricht.

An Pfingsten denken wir an die Ausgießung des Heiligen Geistes. Er ist es, der den Unterschied ausmacht. Die Rede eines Menschen wurde erst durch den Geist für tausende verständlich. Die taten der Apostel sprachen erst durch ihn eine eindeutige Sprache. 

Er kann unser vorbildliches, oft wortloses Handeln zu einer Predigt umwandeln. Das Handeln liegt bei uns!

Eine gesegnete Zeit

Manuel Bendig

zurück zu News