News

Angedacht - Wasserzeichen

16. Februar 2018 11:20 von Manuel Bendig | Kategorie: NRW

Foto: Sailko - wikipedia.org

Gedanken über einmalige Merkmale

Mit der Post, erreicht mich eine Einladung zu einem festlichen Empfang. Schon der Umschlag strahlt durch sein hochwertiges Material eine besondere Würde aus. Die gleichmäßigen Schwünge der kunstvollen Schrift werfen ein besonderes Licht auf das Ereignis.

Der Briefbogen bestätigt den ersten Eindruck, der meine ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht. Auf wertvollem Büttenpapier finde ich alle Information zu dem Empfang. Ganz anders als in der alltäglichen Korrespondenz, in der die Fakten kurz, knapp und übersichtlich angeordnet, nur das Notwendigste vermitteln.

Die Eleganz und Besonderheit des Anlasses wird auf dem Briefbogen durch ein kunstvolles Wasserzeichen, dem Familienwappen des Absenders, unterstrichen.

Wasserzeichen sind durch unterschiedliche Papierstärken eingebrachte Bildmarken, die erkennbar werden, wenn man sie gegen das Licht hält. Ursprünglich dienten sie zur Kennzeichnung der herstellenden Papiermühle.

Heute sind sie auf Geldscheinen und Dokumenten zu finden, um deren Echtheit zu unterstreichen.

Wenn ich die Einladung zur Hand nehme, dann strahlt neben der Beschaffenheit des Papiers, genau dieses Wasserzeichen eine ganz besondere Würde, etwas Wertvolles aus.

Als Kind Gottes hat uns der Schöpfer ebenfalls mit solchen ‚Wasserzeichen’ versehen. Da  sind zuerst einmal die einmaligen Merkmale, die unser Körper aufweist: Fingerabdruck, Ohr, DNA etc.

Ein Wasserzeichen wird nicht vom Papier erzeugt, sondern vom Papiertechnologen, der Person, die für die Herstellung des Papiers verantwortlich ist.

Ein Gedanke, der mich weiterdenken lässt. Und ich lade alle Leser dazu ein, darüber nachzudenken, wo Gott sein ‚Wasserzeichen’ bei euch hinterlassen hat. Wodurch macht Gott dich einmalig? Woran kann dein Gegenüber, dein ‚Wasserzeichen’, also wer dein Herr ist, erkennen?

Eine gesegnete Zeit wünscht

Manuel Bendig

zurück zu News