News

Angedacht - Ich miete mir was!

28. Januar 2017 23:35 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW, Jugend, MRV

Foto: Manuel Bendig

Das Auto ist geleast, das Haus über viele Jahre finanziert, die Kücheneinrichtung zu günstigen Konditionen mit einem Kredit nach 18-48 Monaten abgezahlt.

Haben unsere Vorfahren es tunlichst vermieden, etwas auf Pump zu erwerben, ist heutzutage jegliche Art von Finanzierung denkbar.

 

Seit kurzem  kann der Verbraucher sich seine Konsumwünsche mit einem ‚neuen’ Model erfüllen.

Ist der Wunsch, z.B. nach einem neuen Fernseher größer, als der Geldbeutel, dann miete ich mir halt einen. Der PC, das neuste Smartphone..., sie passen nicht in meine Finanzierungsmöglichkeiten – zu  einem ‚geringen’ Mietzins kann ich mir all meine Wünsche erfüllen.

Jeder Verbraucher weiß im Grunde genommen, dass kein noch so verlockend klingendes Angebot eine selbstlose Geste des Handels ist.

Allein die Möglichkeiten etwas zu besitzen, wonach ich schon so lange Ausschau gehalten habe, verleiht dem Gedanken des Mietens, entgegen meines bisherigen Zögerns vor einer Neuanschaffung, einen gewissen Charme. 

Andererseits, und wen wundert’s,  es ist der hinter dem  Angebot stehende Grundgedanke, der uns aufmerken lassen sollte!

Alles wird ermöglicht, auch wenn es eigentlich keinen Sinn macht, bei näherem Hinsehen nicht einmal notwendig ist.

Beim Nachdenken über die Bedeutung des ganzen für mein Leben, ertappe ich mich dabei mit verklärten Augen von dem ein oder anderen langersehnten Wunsch zu träumen.

Gleichzeitig, ganz ohne erhobenen Zeigefinger, aber in aller Deutlichkeit macht sich der Gedanke der Bedeutung des Wortes Jesu aus Matthäus 6:33 in mir breit. „Räumt Gott und seiner Sache den ersten Platz in eurem Leben ein, so wird er euch auch alles geben, was ihr nötig habt.“ (Hfa 1996)

Den Gedanken, den Jesus in unser Lebens pflanzt, weiterdenken, und daraus zu handeln, bedeutet keine Askese oder Konsumfeindlichkeit, wohl aber ein verantwortliches Denken und Handeln. Dazu gibt er uns auch das, was wir nötig haben!

Eine gesegnete Zeit!

Manuel

teilen |

zurück zu News