News

E1NS: Change your world - auch nach dem Kongress!

04. Oktober 2016 14:31 von HueJo | Kategorie: Bayern, BW, Hansa, Jugend, Jugendkongress, MRV, NIB, NRW

Sams LegoladenFörderprogramm der AdventjugendDennis, Stephans und Sams neuer PulliAufbruch

Zum letzten Mal füllt sich die Kongresshalle. Zum letzten Mal zählt der Countdown drei Minuten runter. Zum letzten Mal werden wir E1NS in Kassel im gemeinsamen Singen, Beten und Hören. Dann ist der zweite deutsche E1NS-Jugendkongress in Kassel schon wieder vorbei. Aber bis es soweit ist, gibt es noch einmal zwei Stunden geballten Tiefgang.

Das letzte Mal entführen uns Marianne, Steffi, Christoph und Johannes im Anspiel in ihre fiktive „Adventistenwelt“. Oder ist es etwa doch die Wirklichkeit? Jedenfalls haben wir uns als Zuhörer und Zuschauer ständig darin wiedergefunden. Manchmal haben wir uns auch selbst ertappt gefühlt, wenn typische Adventi-Klischees einem herrlich direkt aufgetischt wurden. Aber immer auf eine ganz liebevolle Art und Weise. Was die Anspielgruppe auf dem Kongress geboten hat, das war allerhöchstes Spitzenniveau. Das war ganz viel Message und große Unterhaltung. Nachdenklich und witzig zugleich. Das hat die Jugendlichen wirklich erreicht. Und zurück bleibt die Einsicht oder sogar Überzeugung: „Change your world – das geht. Echt! Und es tut auch unheimlich gut, wenn Gott einem das Herz berührt und wenn ich meinen Blick und mein Leben ganz auf Jesus ausrichte.

Genau das ist auch die Botschaft, die uns der Verkündiger Sam Leonor zusammen mit seinem Übersetzter Dennis Meier auf den Weg nach Hause mitgeben. Nicht wie ein festgefügter Lego-Bausatz soll unser Glauben und Leben sein, sondern kreativ, abwechslungsreich und frei. „Jesus verändert unser  Leben, weil er uns sagt, wer wir jetzt schon sind, und nicht, wer wir erst noch werden müssen.“ Dieser Satz von Sam hat sich vielen Zuhörern eingebrannt. Dazu das Funkeln seiner Augen, wenn er voller Begeisterung von Jesus spricht. All das nehme sie mit in den Alltag und in die eigene Welt. Mit Jesu Kraft und Liebe im Herzen kann jeder ein Weltveränderer sein. Und weil es wichtig ist, dabei auch gute Freunde und Unterstützer zu haben, hat die Leitung der Adventjugend in Deutschland extra ein Förderprogramm ins Leben gerufen: einen „E1NS-Topf“ mit ordentlich Knaster für kreative Projekte von uns Jugendlichen. „…weil wir an euch glauben“, legt uns Ruben Grieco fast leidenschaftlich ans Herz. „Weil wir davon überzeugt sind, dass ihr das Potential habt, in dieser Welt einen Unterschied zu machen. Weil ihr das Potential habt, die Welt zu verändern. Wir trauen es euch zu.“. Spätestens jetzt spürt auch der letzte Jugendliche in der großen Kongresshalle mit Spannung und innerem Stolz: „Ich bin Teil von etwas Besonderem. Ich bin Teil der Adventjugend in Deutschland. Ich kann tatsächlich einen Unterschied machen. Ich kann etwas bewegen.“

Was nehme ich mit nach dem zweiten Adventjugend-E1NS-Kongress in Kassel?

Ganz klar: eine Trinkflasche aus Glas und die Erinnerung an eine außergewöhnliche Fußwaschung und ein besonderes Abendmahl. Dazu ein T-Shirt und das Bewusstsein: Ich bin berufen. Wozu? Das lasse ich mir von Gott noch zeigen. Ich nehme viele neue Ideen und Gedankenanstöße mit. Einen riesigen Stoffbeutel voll mit Motivation und Begeisterung für Jesus und die Welt, in der ich leben darf. Nicht zu vergessen die vielen neuen Kontakte und Freunde. Aber über allem bin ich zu der Überzeugung gelangt: E1NSsein im Angesicht Jesu, das fühlt sich unbeschreiblich gut an. Das will ich nicht nur alle paar Jahre in Kassel erleben. Das soll meine ständige Erfahrung in meiner Adventkirche in Deutschland sein. Und dafür will ich leben und lieben und beten.

teilen |

zurück zu News