News

Angedacht - Boarding completed!

08. Juli 2016 12:00 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW, Jugend, MRV

Foto: Timo Klostermeier / pixelio.de

Im Anschluss an diese Lautsprecherdurchsage werden auf Anweisung des Flugkapitäns die Türen eines Flugzeugs geschlossen und verriegelt.

Anschließend erfolgt die Begrüßung der Passagiere und die Sicherheitsbelehrung durch die Flugbegleiter. Auch wenn der Vielreisende diese schon dutzende Mal gehört hat, sind sie wichtig, um sich zu erinnern, wo und wie man sich im Falle eines Problems verhalten sollte.

Was ist aber, wenn jemand das erste Mal in einem Flugzeug sitzt, und er die Flugzeugbegleiter nicht versteht? Auf dem Flug mit einer Verkehrsmaschine habe ich mich kürzlich gefragt, ob der Flugbegleiter wohl vergessen hat seinen Kaugummi auszuspucken. Er hat seinen Text offensichtlich auswendig gelernt und nacheinander in Deutsch und Englisch ‚vorgetragen’. Alle Passagiere um mich herum schauten sich verwundert um, und wir bemerkten, dass es uns wohl allen ähnlich ergeht. Keiner konnte ihn verstehen.

Ich habe mich gefragt, ob es den Menschen, denen ich von meinem Glauben berichte, manchmal ähnlich geht. Werde ich verstanden, wenn ich davon berichte, warum ich Jesus nachfolge? Finde ich die richtigen Worte, oder spule ich eine längst auswendig gelernte Abfolge von Worten ab.

Sieht mein Gegenüber mir an, dass ich von dem rede, was mich begeistert, oder spule ich einem festgelegtes ‚Sprüchlein’ ab?

Petrus und Johannes haben einmal  vor dem Hohen Rat der Forderung zu schweigen, entgegnet: „Wir können’s ja nicht lassen, von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben.“ Apg. 4:20 Ihr Reden und Handeln wurde sehr wohl verstanden und zeigte seine Wirkung!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gesegnete Woche, in der wir, jeder für sich, einmal nachdenken, was die Menschen von uns hören und verstehen, wenn wir – nicht nur durch unsere Worte – von ihm zeugen.

Eine gesegnete Zeit!

Manuel

teilen |

zurück zu News