News

Angedacht - Fels

01. April 2016 10:30 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW, Jugend, MRV

Foto: ChW

„Nichts ist so sicher wie die Veränderung!“ Alles um uns herum unterliegt der Veränderung. Tagtäglich müssen wir uns in den kleinen und großen Dingen des Lebens darauf einstellen, dass sie sich verändern. Manchmal ganz unbemerkt über Nacht. Das Wetter, der Fahrplan, die Straßenführung, der Status von Beziehungen, Haarfarben, Arbeitsabläufe... – die Veränderung scheint ein Programm in unserem Leben zu sein.

Wie siamesische Zwillinge ist die Veränderungen mit der Sicherheit verbunden. Wo sich immer und immer wieder Veränderung ergeben, verlieren wir an Sicherheit und erleben eine wachsende Unsicherheit.

Manch einer fragt sich, ob überhaupt noch etwas ohne Veränderung auskommt. Dem begegnen die Veränderer nicht selten mit dem Vorwurf, dass man sich gegen den Fortschritt wehren würde.

Gott wäre demzufolge ein Verweigerer in Sachen Fortschritt. Nicht, weil er starr und gegen jegliche Art von Veränderung eintritt. Wenn sich aber alles um uns herum zu ändern scheint, wenn die Unsicherheit überhand nimmt, dann ist ER die feste Größe in unserem Leben. ER, der von sich sagt: „Ich bin der ich bin!“, ist alles andere als ein Verweigerer, als ein Langweiler. ER ist die feste Größe in unserem Universum. ER ist der verlässliche Part in einer sich stets verändernden Zeit. ER ist unser Fels in der Brandung der Unsicherheit.

Allerdings ist ER auch der Mahner, wo es darum geht, Veränderung in unserem Leben zuzulassen, wo es um das Leben geht. Dort, wo er uns zur Umkehr aufruft.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern eine spannende Woche, in der wir seine Größe wahrnehmen können und ihn gleichzeitig als unseren Fels erkennen.

Eine gesegnete Zeit!

Manuel

teilen |

zurück zu News