News

Angedacht - Wer auf Gott vertraut...

19. Februar 2016 10:30 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW, Jugend, MRV

Foto: unbekannt

In den Psalmen, durch Jesus mitgeteilt und von seine Jünger aufgeschrieben, können wir sie immer und immer wieder lesen, Sätze wie: „Ich bin bei dir bis zum Ende der Welt.“ Oder: „Wer auf Gott vertraut, muss sich keine Kopf machen um die Probleme des Alltags.“

Sätze, die man angesichts des all täglichen Erlebens schnell aus den Augen verlieren kann. Hier und da auch mal verdrängt, weil eben nicht alles in Ordnung zu sein scheint.

Wo das Leben dennoch gelingt, sich zu unserem Besten entwickelt, wird Erlebtes auch gern mal als Produkt des Zufalls abgetan. Getreu dem Motto nicht sein kann, was nicht sein darf.

Was ist aber mit den Menschen, die es gerade hautnah erlebt haben, dass in den Bergen ein Steinschlag, mit Medizinball großen Felsbrocken, direkt neben ihnen einschlug und sie außer von einem gehörigen Schrecken nicht getroffen wurden?

Was ist mit denen, die von der Macht der Wellen am Meer überrascht und ‚nur’ nass geworden sind, obwohl ihnen das Wasser buchstäblich bis zum Hals stand?

Egal was du erlebst; egal, was du gerade durchlebst, Gott hat es versprochen, dass er uns nicht irgendwelchen Mächten oder Zufällen preisgibt.

Ein Grund, warum es uns so schwer fällt den Aussagen der Bibel bedingungslosen Glauben zu schenken, mag  die Tatsache sein,  dass wir bei den ‚kleinen’ Wundern nicht genau genug hinschauen.

Das Leben an sich ist berechtigter Grund ihm unser Dankeschön zu sagen. Und sei es nur mit einem Gedanken, einem stillen Gebet oder einer gepfiffenen Melodie eines Lobliedes.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern eine reich gesegneten Zeit, in der wir mit weit geöffneten Augen, auf der Suche nach seinen Wundern durch den Alltag ziehen.

Manuel

teilen |

zurück zu News