News

Angedacht - Was heißt hier: „ein gutes Neues!?“

01. Januar 2016 14:00 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW, Jugend, MRV

Hiero | pixelio.de

Sein Gegenüber fragt ihn unvermittelt und  ohne jegliche Vorankündigung: „Und, was nimmst du mit?“ Völlig überrascht von der spontan scheinenden  Frage legte er ein  dementsprechendes Gesicht an den Tag. Die Frage kommt ein zweites Mal, diesmal etwas gewichtiger: „Was nimmst du mit?!“

Auf den Hinweis auf seinen  Klärungsbedarf zu der Frage nach dem Wieso und Warum, wurde ihm mit der Zahl 2016 geantwortet. Immer noch etwas verunsichert, wo das Gespräch hinführen soll, legten sich auf seiner Stirn die besten aller Gedankenfalten ins Zeug. Damit verschaffte ihm seine Mimik etwas Zeit. Doch irgendwie kam er mit seiner Antwort nicht so recht zu einem befriedigenden Schluss.

Wir machen uns zum Jahreswechsel tiefschürfende Gedanken über das, was vor uns liegt. Was uns erwartet; was sich ändern wird; wo alles beim Alten bleibt.

Dazu bewegen wir das Erlebte der letzten 12 Monate. Werten es, wägen ab und mancher gibt seinem Jahr 2015 vielleicht auch eine Schulnote.

Die Frage nach dem was ich mitnehme, stellt mich vor weit mehr als die Frage nach dem was wie gelaufen ist. Auch spielt die Zukunft erst einmal gar keine Rolle.

Das Bewusstsein, dass ich auf die Vergangenheit und auf die Zukunft keinen Zugriff habe, holt mich in die Gegenwart. Angeregt durch die Frage, habe ich auch nachgedacht, was ich aus dem letzten Jahr mit in meine Gegenwart nehme.

Das Wissen und die Erfahrungen, dass ER mir nahe war und es  auch weiter sein wird. Egal wo ich bin, wie mein Leben sich entwickelt, ich nehme das Bewusstsein mit, dass ER mich begleitet, trägt und führt. (Matthäus 28:20)

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern eine gesegnetes Jahr 2016

Manuel Bendig

teilen |

zurück zu News