News

Angedacht - Stolperstein

23. Oktober 2015 10:30 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW, Jugend, MRV

Foto: Manuel Bendig

In meiner Stadt wird in diesen Tagen wieder das Projekt Stolpersteine  in den Fokus der Menschen, besonders der Jugendlichen gerückt.

„Der Künstler Gunter Demnig erinnert durch Stolpersteine [seit 2009] an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Inzwischen liegen STOLPERSTEINE in über 500 Orten Deutschlands und in mehreren Ländern Europas.“*

Sind die Steine erst einmal gelegt, „stolpern“ die Menschen schon mal über das ungewohnte Glänzen auf dem Gehweg.

Nun aber sind die  Menschen gefragt, die inzwischen verblassten und korrodierten Steine wieder zu neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Weil sie sich so wieder erinnern und andere über die Steine wieder ‚stolpern’.

Ich bin dankbar dafür, dass mir in der Heiligen Schrift auch immer wieder mal Stolpersteine vor die Füße gelegt werden. Obwohl ich die Bibel und ihre Botschaft kenne, sind es die Stolpersteine Gottes, die ich durch sie immer wieder benötige und dankbar wahrnehme.

Weil ich sie schon kenne, ist Bibel weder verstaubt noch langweilig. Sie ist ein einziger, vielseitiger Stolperstein, der für mich (und hoffentlich auch für dich) zu einem ganz persönlichen Erinnerungszeichen der großen und liebevollen Taten Gottes dient.

So wie die Steine von Herrn Demnig, wollen auch Gottes Stolpersteine erinnern, kein Bein stellen.

(Welcher Bibeltext könnte hier, als dein Stolperstein der Woche stehen?)

Eine gesegnete Zeit!

Manuel Bendig

teilen |

zurück zu News