News

Angedacht - Wirrwarr

15. Mai 2015 10:00 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW, Jugend, MRV, Andachten

Foto: Peter Röhl pixelio.de

Afugrnud enier Stidue an der elingshcen Cmabrdige Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und Izete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und man knan es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb, wiel das mneschilche Geihrn nciht jdeen Bchustbaen Iiset sodnern das Wrot als Gnaezs.

Vielleicht geht es dir jetzt ähnlich wie mir? Fasziniert davon, mit welcher zielstrebigen Schnelligkeit ich diesen Text lesen kann, frag ich mich wie das gehen kann.

Gleichzeitig wird mir klar, dass die ganze Sache nur funktioniert, weil ich Wörter und ihre Bedeutung kenne und zueinander in Beziehung setzen kann.

Neben der Tatsache, dass unser Schöpfer diese Fähigkeiten in uns hineingepflanzt hat, sind es die  Parallelen in meinem Leben, die mich so faszinieren.

Nur wenn ich den Schöpfer und seinen Willen kenne, kann ich auch in einer total 'verschobenen' Welt alles in meinem Leben zueinander und zu IHM in Beziehung setzen. Dazu befähigt er uns durch seinen Geist. (Joh 16:13)

Ist das nhict gneail?!?  

Eine gesegnete Zeit!

Manuel Bendig

teilen |

zurück zu News