News

Angedacht - Heimwerkermentalität

24. April 2015 10:30 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW, Jugend, MRV

Foto: lichtkunst.73 pixelio.de

Neulich wurde ich im Baumarkt, beim Gang durch die Regalgänge, unfreiwillig Zeuge eines angeregtes Kundengespräch zwischen einem ambitionierten Heimwerker und einem Kundenberater.

Es ging um eine Rohrverbindung zwischen einer Turbine und irgend eines Bauteiles in einer Lüftungsanlage. Offensichtlich wurde der Kunde von einem Handwerker in den Baumarkt geschickt, um besagtes Rohr zu kaufen.

In dem Gespräch wurde schnell deutlich, wer der Fachmann ist. Der Kundenberater stellte gezielte Fragen zu Zweck und Einsatz des gewünschten Artikels. Bei meiner Suche nach Dachpappennägeln lernte ich so ganz nebenbei etwas über Luftdruck, Bauarten von Rohren etc.

Auf die Frage des Kunden, ob man da nicht improvisieren könne, platzte es druckvoll wie aus einer Turbine aus dem Kundenberater heraus: „Das geht gar nicht!“

So manches Mal habe ich den Eindruck, das wir auch im Christsein so ganz heimwerkermäßig die Improvisationsfrage stellen.

Dabei geht es mir nicht zwingend um die Fragen was richtig oder falsch ist. Auch die Deutungsmöglichkeiten sind hier nicht mein Thema.

Es ist das „kann man nicht mal eben schnell...?“, was so nach Improvisation klingt.

Dabei wäre in unserem Leben doch ein „Für den Herrn ist das Beste gerade gut genug!“ viel eher angebracht, oder?

Eine gesegnete Zeit!

Manuel Bendig

teilen |

zurück zu News