News

Angedacht - IMEI

22. November 2014 10:45 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW

Anne Garti / pixelio.de

Akronyme sind in unserer Zeit ein weit verbreitetes Mittel Namen und Bezeichnungen abzukürzen. IMEI ist so ein Akronym und steht für International Mobile-Station Equipment Identity. Es ist eine eindeutige 15-stellige Seriennummer, anhand derer jedes GSM- oder UMTS-Endgerät identifiziert werden kann.

Die IMEI-Nr. dient u.a. als Möglichkeit zum Sperren eines gestohlenen Mobiltelefons bei den Mobilfunknetzbetreibern. So ist das Mobiltelefon nach Sperrung auch mit einer anderen SIM-Karte nicht benutzbar. Dazu werden die betroffenen IMEI's bei den entsprechenden Firmen in Listen geführt.

Das ist die Theorie. In der Praxis lässt sich durch eine Software die IMEI für Handys allerdings neu programmieren. Die Nummer hat also im Falle eines Diebstahls wenig Wert.
Ganz anders ist es da bei uns Menschen. Gott hat in seiner Weisheit einen jeden von uns einmalig geschaffen. Galt lange Zeit der Daumenabdruck als unveränderbar, waren es findige Betrüger, die sich eines fremden Abdrucks bedienten, um selbst nicht erkannt zu werden.

Die DNA, die Gott in unsere Grundzellstruktur gesetzt hat, macht uns aber eindeutig identifizierbar und einmalig*. Ob es bei Gott einer Liste bedarf, in der er uns sammelt? Ich glaube es eher nicht.

Im Psalm 139 beschreibt David in seinem Bild von Gott ein weises, stets gegenwärtiges Gegenüber, das auf das Wohl des Geschöpfes bedacht ist. Das verleiht mir eine Sicherheit, die ich als wohltuende Beruhigung empfinde.
Allen Lesern wünsche ich eine gesegnete Woche, in der wir uns beruhigt auf den verlassen, der uns als einzigartig geschaffen hat und über uns wacht.

Eine gesegnete Zeit!

Manuel Bendig

teilen |

zurück zu News