News

Angedacht - EHEC

24. Oktober 2014 10:00 von Manuel Bendig | Kategorie: NRW, Hansa, NIB, BW

Foto: Wikipedia

Enterohämorrhagische Escheri-chia coli (EHEC) sind bestimmte pathogene Stämme des Darmbakteriums Escherichia coli (E. coli), die beim Menschen gefährliche blutige Durchfallerkrankungen auslösen können.
So die Definition  der vier Buchstaben durch Wikipedia. Vier Buchstaben, die vor einigen Jahren die Salatgurken, Tomaten und ähnlichem Gemüse zur biologischen Waffe mutieren ließen.

Wie in so vielen Bereichen unseres Lebens verhält es sich auch mit dieser Krankheit. E. coli ist eigentlich ein weit verbreiteter Bestandteil der normalen Darmflora des gesunden Menschen.
Erst die Veränderung durch andere, von außen hinzukommende Faktoren lassen aus dem Normalen etwas A-Normales, Krankhaftes werden.

Normalerweise ist Peter H. ein ganz normaler Jugendlicher, der seinem Hobby nachgeht und völlig unauffällig in seinem Umfeld lebt. Erst das Bier, der Schnaps, den er zu viel getrunken hat, macht ihn zu einem unberechenbaren, wild um sich schlagendes Ungeheuer.

Und ich ertappe mich bei den Gedanken, was das denn mit mir zu tun hat. Ich habe mich doch im Griff. Ich kenne doch meine Grenzen!?

Findet in unserem Leben nicht ein ähnlicher Prozess statt, wie der, den wir bei E. coli oder Peter H. finden. Gibt's nicht auch in unserem Leben Gelegenheiten, Anlässe oder Entscheidungen, die uns urplötzlich in ein Verhalten hineinmanövrieren, dass wir eigentlich gar nicht wollen?

Die Bibel nennt dies Sünde. Aus einem ganz normalen Vorgang wird durch eine falsche Entscheidung ein Handeln, dass nichts mehr mit dem Lebensentwurf Gottes für uns Menschen zu tun hat, diesem völlig konträr gegenübersteht.
Mit dem einen kleinen Unterschied. Wir müssen den Grund nicht lange untersuchen. Wir benötigen keine Antibiotika. Und wir müssen daran auch nicht sterben. Ursache und vor allem der Heilungsweg sind hinreichend bekannt. Apostelgeschichte 10:43

Eine gesegnete Zeit

Manuel Bendig

teilen |

zurück zu News