News

Angedacht - Das Smartphone mit dem Knick

26. September 2014 10:00 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW

Quelle: Norbert Lorenz pixelio.de

Die Elektronikriesen von Apple, LG, Samsung, Sony... ringen tagtäglich mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln um die Gunst der Kunden. Seit das Smartphone das Handy in die Nische der Belanglosigkeit verbannt hat, tobt der Konkurrenzkampf, indem jeder noch so kleine Fehler bestraft wird.

Nachdem ein namhafter Smartphone-Hersteller sein neustes Gerät mit seinem gewohnten Werbeauftritt auf den Weltmarkt geworfen hat, ist es nun die Konkurrenz, die sich über die Schwachstelle des Smartphones hermacht.

Mit vernichtender Häme wird die Schwachstelle des Gehäuses, der mögliche ‚Knick’, in den Medien breit getreten. Die fehlerhafte Betriebssoftware gegeißelt. Die Fachwelt und natürlich die Besitzer eines Smartphones der anderen Firmen, verlieren sich in Hohn und Spott.

In der Bibel finden wir keine direkte Aussage, wie man mit Hohn und Spott umgehen soll. Die Beschreibungen der Situationen aber, in denen Spott Menschen verletzt, sie in die Enge zwingt und ihnen Angst bereitet, macht schnell deutlich, das Spott nicht zu einem Leben passt, dass Jesus uns vorlebt. Im Gegenteil!

Beim Schreiben dieser Zeilen wird mir bewusst, dass mein Denken und  Reden häufiger, als es mir bewusst und lieb ist, von einer spöttischen Haltung gegenüber meinem Nächsten geprägt ist.

In diesem Sinne möchte ich uns für die kommende Woche neben einem intakten Smartphone/Handy ;-) den bewussten Umgang mit unserem Gegenüber wünschen. So ganz im Sinne der Aussage Jesu in Matthäus 7:12   

Eine gesegnete Zeit!

Manuel Bendig

teilen |

zurück zu News