News

Angedacht - Der gute Kampf

20. Juni 2014 10:30 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW

Quelle: Uwe Wagschal pixelio.de

Momentan ist das Leben für jeden Fußballfan ein Hochgenuss! Jede Menge Länderspiele, Tore und Sensationen. Die Leser, für die Fußball eher unwichtig ist, lade ich ein, trotzdem weiter zu lesen. Denn aus so einem Spiel lässt sich einiges lernen. Exemplarisch an einem solchen Spiel, sagen wir mal zwischen San Marino und Lichtenstein, möchte ich das erklären.

1. Lebe bedacht und sei auf alle Eventualitäten gefasst. Oder - ruhe dich nicht auf einem 2:0 aus, ein erstes Gegentor könnte deinen Gegner schnell zu mehr Leistung motivieren. (Lichtenstein führt in der 27. Minute mit 2:0)
2. Aus Fehlern kann man klug werden. Oder – wenn dir etwas misslingt, ändere dein Verhalten, um eine Wiederholung des Fehlers zu vermeiden. (Durch zwei Abwehrfehler stand es plötzlich 2:2)
3. Gib nicht auf! Oder – das Spiel dauert 90 Minuten, warum schon in der 78. Minute aufgeben? (San Marino geht mit 3:2 in Führung)
4. Wenn du denkst, es geht nicht mehr... Oder – nutze deine Kräfte und Möglichkeiten, gerade in unmöglich scheinenden Situationen. (Lichtenstein gleicht in der 87 Minute zum 3:3 aus)
5. Beflügelte Menschen leben glücklich. Oder – Dein Erfolg beflügelt das Leben. (In der Nachspielzeit – 92 Minute – schoss die Mannschaft von Lichtenstein das Siegtor zum 4:3)

Im 2. Brief des Paulus an Timotheus geht es um weit mehr als ein Fußballspiel. Es geht auch um viel mehr als eine immens hohe Siegprämie. Es geht um das Leben, das ewige Leben. “Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben gehalten.”

Der gute Kampf wird nicht mit Muskelkraft, durch eine ausgefeilte Taktik oder spitzenmäßige Technik geführt und gewonnen. Der gute Kampf findet in meinen Gedanken, meinem Herzen statt. Der Trainer, der, der mich fördert und fordert, der mich anleitet und motiviert ist der Geist Gottes, den ER uns zur Seite gestellt hat.

In diesem Sinne wünsche ich uns eine Woche, in der wir uns nicht ausruhen, auf dem, was wir irgendwann einmal erreicht haben. Ich wünsche uns, dass wir aus unseren Fehlern klug werden und nie aufgeben. Und wenn das Leben uns scheinbar zu Verlierern zu machen scheint, wünsche ich uns, dass wir mit den Möglichkeiten Gottes rechnen.

Allen Lesern wünsche ich eine beflügelte Woche!

Eine gesegnete Zeit

Manuel Bendig

teilen |

zurück zu News