News

Angedacht - 313 Kilometer

30. Mai 2014 10:00 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW

Quelle: Bernd Sterzl pixelio.de

So lang waren in Nordrhein Westfalen am vergangenen Mittwoch die Staus. Der Feiertag wurde von vielen für einen attraktiven Kurzurlaub genutzt. Laut WDR sind an Himmelfahrtswochenenden statistisch gesehen die meisten Autos unterwegs.

Es ist „Christi Himmelfahrt“. Ein Name, der für die wenigsten verständlich, geschweige denn wichtig ist. Nahezu zeitgleich startet der deutsche Raumfahrer Alexander Gerst zu seiner Weltraummission in das All. Jesus Christus aber ist Himmelfahrt nicht, wie mancher meinen mag, in der Unendlichkeit des Alls verschwunden. Das würde ja bedeuten, dass er sich von uns und dieser Erde entfernt hätte.

Egmond Prill hat das Ereignis der Himmelfahrt als Jesu Antritt seiner Herrschaft bezeichnet. Das bedeutet, dass er die Regierung übernommen hat. „Himmelfahrt“ bedeutet das Gegenteil von Entfernen, sich aus dem Staub machen. Jesus Christus hat die Herrschaft über sein Reich angetreten.  Dieses Reich, der Himmel beginnt vor unseren Augen. Dieses Reich hat etwas mit dir und mir zu tun

 Jesus Christus und sein Reich ist für unsere Augen zwar nicht sichtbar, aber er ist da! So wie die uns umgebende Luft nicht sichtbar ist, nehmen wir sie aber dennoch einfach in uns auf.

„...denn er ist keinem von uns fern. In ihm leben, handeln und sind wir.“ (Apg 17,27f).

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Woche der Begegnungen mit dem Herrscher des Reiches Gottes!

Euer

Eine gesegnete Zeit Manuel Bendig

teilen |

zurück zu News