News

Angedacht - BSG, CRP, CHOL...

31. Januar 2014 00:00 | Kategorie: Hansa, NIB, Bayern, BW, NRW

Foto: Andrea Damm pixelio.de

Ein kleiner Piks und schon kann es losgehen. Die Medizinisch-technische Assistenten nimmt dem Patienten Blut ab. Je nachdem, welchen Blutwert man bestimmen möchte, sind es nur wenige Milliliter oder auch schon mal mehrere Röhrchen, die mit der kostbaren und lebensnotwendigen Flüssigkeit gefüllt werden.

Die spaßhaft auch schon mal ‚Vampierhelfer’ genannten Assistenten, haben sie erst einmal das Blut abgezapft, schütteln, rühren, zentrifugieren... das Blut, um die unterschiedlichen Blutwerte bestimmen zu können. Bei komplizierteren Untersuchungen wird auch schon mal ein externes Labor bemüht, weil die Apparaturen für solche Untersuchungen sehr teuer sind und nicht mal so eben in jeder Arztpraxis stehen.

Nach der Bestimmung der Blutwerte ist dann wieder der Arzt gefragt. Er liest ein Laborblatt wie andere die Bundesligaergebnisse. Dabei hat er besonders die Werte im Blick, die von der Norm abweichen.

Beim näheren Hinsehen sind es nicht die Assistenten, Ärzte und Therapeuten, die mich, ohne hier ihre Verdienste schmälern zu wollen, begeistern. Es ist der Schöpfer, der in seinem Weitblick, seiner Weisheit und Kreativität eine Möglichkeit geschaffen hat, dass der Mensch in seinem Lebenssaft Erkenntnisse über seinen gesundheitlichen Zustand findet.

Gleichzeitig drängt sich mir der Gedanke auf, dass es wieder einmal an der Zeit ist, ihm gegenüber für seine Schöpfung – und da sind es nicht nur unsere Blutwerte – unser Lob und unsere Anerkennung, Freude und Dankbarkeit zum Ausdruck bringen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern eine Woche, in der wir genauer hin-sehen und unseren Gedanken und Taten gegenüber dem weisen Schöpfer freien Lauf lassen.

Eine gesegnete Zeit! Manuel Bendig

 

 

teilen |

zurück zu News